Nachhaltiges Incentive und Meeting

sustainable incentive travel

Plastik bis in die entlegensten Orte der Welt: Die Vermüllung der Meere ist ein katastrophales globales Problem unserer Zeit. Inseln und Ozeane versinken in Müll. So auch die Balearen: Zahlen der cleanwave.org Initiative zeigen, dass hier an einem einzigen Tag etwa anderthalb Millionen Plastikflaschen weggeworfen werden – und nur ein Drittel davon wird in den Recyclinganlagen wiederverwertet. Der Rest, rund eine Millionen Flaschen, landen nicht dort: Man findet sie in Wäldern und Flüssen, an Stränden und vor allem in den Meeren dieser Welt. Eine Katastrophe für Flora und Fauna und das gesamte Ökosystem, welche von Plastik über Jahrhunderte zerstört werden.

Das Plastikproblem ist global, aber seine Bekämpfung beginnt lokal: In den Köpfen jedes Einzelnen, durch nachhaltiges Handeln und Denken. Gemeinsam mit cleanwave.org zeigt LifeXperiences im Rahmen von Events und Incentives konkrete Alternativen zur Verwendung von Einweg-Kunststoff und schafft so ein Bewusstsein für die Verschmutzung der Meere.

Sämtliche Events, Incentives und Meetings sind frei von Plastikflaschen: Die Teilnehmer erhalten zertifiziert fair produzierte, mit dem Kundenlogo gebrandete Edelstahlflaschen, die sie über die bereitgestellte Wasserlogistik jederzeit neu füllen können.

Durch nachhaltige Bausteine wird außerdem das Rahmenprogramm jedes Meeting oder Incentive bereichert – dazu können Beach Cleanings zur Datenerfassung, der Besuch einer Müllverarbeitungsanlage oder ein Vortrag und Filmbeitrag der cleanwave.org Initiative gehören. All diese nachhaltigen Elemente führen den Teilnehmern die Folgen der weltweiten Plastik-Katastrophe vor Augen, aber motivieren auch zur Suche nach Problemlösungen.

Mitte Dezember sammelten rund 100 Incentive und Meeting Teilnehmer während einer Säuberung Daten über die Art und Herkunft der Plastikmassen am Strand (über 30kg in 45 min) für eine weltweite Studie. Die Veröffentlichung dieser Ergebnisse erhöht den Druck auf globale Konzerne. Sie machte zum Beispiel auf das Problem der Wattestäbchen aufmerksam, die hundertfach auf wenigen Quadratmetern am Strand gefunden werden. Ab 2020 dürfen sie nun nur noch aus ausschließlich kompostierbarem Material produziert werden.

Mit der Teilnahme an solchen Aktivität erbringen Meeting oder Incentive Gruppen also jedes Mal einen konstruktiven Beitrag zur Verminderung des weltweiten Plastikaufkommens, der nachhaltig wirkt.


18/12/2018, Lara